© Michelbacher-Wilderer e.V.
Stand: 31.01.2018

Mehr noch die Not und der Hunger als die Lust

trieb die Menschen im 30 jährigen Krieg dazu zu wildern.

Doch die Obrigkeiten ließen nicht mit sich spaßen und so wurden den

Wilddieben am Kopf Schellen

angebunden mit denen er zeitlebens herumlaufen musste, oder er wurde

aufgehängt.

Es erwischte auch im Jahr 1760 einen Michelbacher der zur Strafe

auf die Galeeren geschickt wurde.

Die Wilderer betreiben den Brauch des Schwärzens (früher mit Ruß)

das heißt sie schwärzen den Zuschauern die Gesichter.

 

pdoigpropog